Aktuell

So! Wenn das Essen soooo lecker ist, dass die ganze Schülerschaft dies durch lautes Gebrabbel und "Über-den-Tisch-Unterhaltungen" kundtut, blieb bislang nur die Trillerpfeife der Köchin...

Das wird jetzt anders: Ein Schlag auf den vom Förderverein spendierten Gong macht alle harmonisch darauf aufmerksam, dass gemeinsames Essen auch leise und in Tischlautstärke geht. Herr Bertram war so nett, sich darum zu kümmern und Ben aus der 3bm durfte ihn direkt mal probeschlagen.

Danke!

Unglaublich!

Wie viele Tiere so im Waldboden leben und warum die Blätter von den Bäumen fallen und warum der Boden an der Oberfläche so luftig ist und wie viele Füße ein Tausendfüßler wirklich hat und warum warum warum?

Die zweiten Klassen konnten einige dieser Fragen am vergangenen Freitag beantworten. Nach einer kurzen Erklärung wurde eine Bodenprobe begutachtet und danach ging es mit Becherlupen auf die Suche nach Tieren und Insekten. Am Ende konnten wir die gefundenen Lebewesen mit einer großen Lupe und einem Bildschirm ganz genau beobachten. Spannend, wie ein Regenwurm sich so an einer Spinne vorbeischleicht...

Aber seht selbst:

 Die Kinder der AG „Schulleben“ bastelten herbstliche Lichter aus Naturmaterialien für die Senioren im Seniorenstift Eversburg und übergaben diese selbst an Ort und Stelle. Ein herzlicher Applaus war der willkommene Dank!

 

Als spannender Sprechanlass stand für die Kinder aus der Vorschulischen Sprachförderung eine Schatzsuche an. Die Kinder der verschiedenen Gruppen suchten einen Schatz auf dem Spielplatz der KiTa St. Michaelis bzw. der KiTa Liebfrauen. Zunächst wurde überlegt, wie Piraten früher aussahen und wo sie lebten. Nachdem sich die Kinder verkleidet hatten, ging es los: die Schatzkarte musste gelesen werden und man musste sich auf dem Spielplatzgelände zurecht finden. Bevor der Schatz gehoben und die Beute geteilt werden konnte, galt es, viele Aufgaben zu bewältigen. Zum Schluss falteten die Kinder ein Piratenboot und malten ein tolles Bild dazu.

 

 

 

 

Gleich in der ersten Schulwoche wurde den neuen Erstklässlern pünktlich zur Frühstückszeit um 9.30 Uhr ein leckerer Imbiss serviert.

Wie schon in den vergangenen Jahren hatten sich die Fleischerei Schürkamp und die Bäckerei Justus wieder an der Aktion „gesundes Schulfrühstück“ beteiligt.

Am 18. September mussten die Eltern ihren Kindern kein Frühstück mit zur Schule geben. Passend nach den ersten zwei Schulstunden waren Fleischermeister Erik Schürkamp und eine Mitarbeiterin der Bäckerei Justus zur Stelle, um die blauen Boxen in Form eines Autos an  die 61 Kinder zu verteilen. Natürlich hatten sie beim Vorbereiten berücksichtigt, dass die muslimischen Kinder keine Wurst aus Schweinefleisch auf ihren Brötchen hatten. Für sie lag Geflügelwurst auf dem Weizenbrötchen. Zusätzlich gab es eine Dose mit Weintrauben für jede Klasse, die bei den Kindern besonders gut ankam. Herr Schürkamp erinnerte daran, was wichtig ist, damit Kinder gesund groß werden und gut lernen können:  abends  rechtzeitig schlafen gehen, ausreichend trinken, gesunde Lebensmittel und nur selten Süßigkeiten essen. Das Foto zeigt die Verteilung der Brotboxen in der Klasse 1c.  Den Kindern aller drei Klassen schmeckte das Frühstück außerordentlich gut, die Dosen waren schnell leer.  Aber die Eltern der Erstklässler werden bestimmt gute Ideen haben, wie man sie täglich immer wieder anders gesund und lecker füllen kann.

 

Es ist soweit! Die Turnhalle wird geräumt und der umgebaute Verwaltungstrakt in Beschlag genommen. In ein paar Tagen hat alles wieder seinen alten/ neuen Platz und der Alltag kehrt zurück. Dann gibt es auch endlich wieder "richtigen" Sportunterricht! Mal sehen, wer sich im Lehrerzimmer zuerst einen Platz auf dem Sofa ergattert...

Große Erleichterung macht sich breit! Danke an die Packer und Handwerker für die Geduld mit den neugierigen Lehrern, die den ganzen Tag über mit großen Augen durch die Baustelle huschten...

 

Am Samstag, 13. September fand die Einschulung in  allen Grundschulen in Niedersachsen statt.  In der Grundschule Eversburg begann damit für 61 Kinder in drei ersten Klassen die Schulzeit. Die Klassenlehrerinnen sind Frau Hagedorn (1a), Frau Stapelfeld (1b) und Herr Dolleschel (1c).

Der ökumenische Gottesdienst in der Liebfrauenkirche stand unter dem Motto Unter dem Regenbogen. Für die schöne Gestaltung hatten die Klassen 3a und 3c schon Wochen  vor den Ferien mit Frau Ischtschuk und Herrn Thiel geplant und geübt. Die musikalische Unterstützung übernahm auch in diesem Jahr Herr Pankoke mit der Gitarre.

Um 10.00 Uhr konnte die Feier auf dem Schulhof beginnen, glücklicherweise wie schon seit vielen Jahren bei sommerlichem Wetter.  Die jetzigen Zweitklässler begrüßten die neuen Mitschüler mit einem Reim, einem Tanz und einem Rap. Alle neuen Schulkinder wurden dem Publikum mit Namen vorgestellt  und dann vom Klassenlehrer/von der Klassenlehrerin in Empfang genommen, danach konnte endlich die erste Schulstunde in den Klassenräumen beginnen.

Während der ersten Schulstunde ihrer Kinder konnten sich alle Eltern und Gäste am Buffet mit Getränken und einem Imbiss stärken, vorbereitet und angeboten wie in jedem Jahr vom Förderkreis der Grundschule. Außerdem gab es – wie im letzten Jahr – ein T-Shirt für jedes Kind als Geschenk vom Förderkreis. Alle Klassenlehrerinnen erhielten eine Kiste mit Schul- T-Shirts für jedes neue Schulkind in blau oder rot, für alle liebevoll verpackt von der Vorsitzenden Frau Rinser.

Zum Einsatz kamen die T-Shirts gleich am Montag beim Fototermin für die Sonderbeilage der NOZ, und bestimmt werden die Kinder damit in den nächsten Schuljahren noch oft  zu sehen sein. 

Noch bis kurz vor Schuljahresanfang war im „Neubau“ der Schule gearbeitet worden, um alle Umbaumaßnahmen und Renovierungen rechtzeitig zum Beginn fertigzustellen. Kleinigkeiten sind immer noch zu erledigen, aber das sollte den Schulalltag nicht stören.

Diese 61 neuen Schulkinder sind die ersten, die die GS Eversburg nun als Ganztagsschule erleben werden. Bis auf wenige Ausnahmen nehmen die Kinder das Angebot voll in Anspruch. Am Montag durften auch die „Neuen“ erstmals mittags in der tollen neuen Mensa essen; es gab Karotteneintopf mit Geflügelwürstchen und zum Nachtisch Joghurt mit Banane, LECKER! Alle freuen sich täglich nach dem Essen auf den nächsten Tag.

 

Nach dem Countdown der vergangenen Tage hat es doch tatsächlich geklappt: Am 11. September gab es in der neu gebauten Mensa der Grundschule Eversburg das erste, frisch gekochte Mittagessen! Das Küchenteam hat bis zuletzt geputzt, gespült und eingeräumt. Am ersten Schultag konnten sich alle Klassen von Fr. Jaroschinski erklären lassen, wie das mit den Regeln und dem Tischdienst in der Mensa so ist und ab 12.00 Uhr war es dann soweit: Nudeln mit Tomatensauce - der Klassiker - und alle waren begeistert! Mit so einem perfekten Start waren am Ende des Ganztagsbetriebes um 15.30 alle zufrieden. Gut, dass das alles so toll geklappt hat!

Ab Montag kann man sich auch den aktuellen Speiseplan für die Woche auf der Homepage angucken.

...und wenn man genau hingesehen hat, hätte man meinen können, einige Lehrer würden schweben...

Bilder von der AG- Tanzen von Frau Wollny!!!

Die Mädchen der Tanz AG  zeigten am letzten Schultag vor den Sommerferien ihr Können auf dem Schulhof der Grundschule.

Begeisterte Mitschüler und Mitschülerinnen klatschten Beifall. 

 

Das Abenteuer geht weiter!

Dutzende Handwerker arbeiten in den Ferien auf dem Schulgelände und bauen an allen Ecken und Enden: In Anbau ist nun ein neuer Flur mit Aufzug. Der alte Eingang zum Musikraum ist zu und da, wo vorher der Beamer Filme und Bilder gezeigt hat, sind jetzt Fenster. Das „neue“ Lehrerzimmer ist jetzt da, wo vorher Fr. Frerich, Fr. Steinkamp und Fr. Gieseke „regierten“. Sie bekommen im ehemaligen Lehrerzimmer ein neues Refugium. Im Klassentrakt ist der Lichtschacht (endlich) weg, das heißt: keine Hausschuhe und Etuis mehr, die sich von der Schwerkraft angetrieben von oben nach unten verirren können… Die Mensa hat mittlerweile eine Küche und auf dem Schulhof sieht es aus, als hätte dort die weltweite Jahreshauptversammlung der Maulwürfe stattgefunden!

…wir bleiben am Ball…

Das Verwaltungsgebäude ist bis zu den Herbstferien gesperrt. Das Lehrerzimmer und die Büros ziehen um, der Anbau wird eingerichtet, Heizung und Wasserversorgung erneuert, undundund...

Alle Lehrer haben in den Tagen und Wochen VOR den Ferien mit angepackt und unser "Hab und Gut" in einigen hundert Kartons verpackt - oder sich von Dingen, auf denen noch "45 Osnabrück" stand, getrennt...

In den sechs Wochen zwischen Sommer- und Herbstferien gibt es dann nur "Outdoor-Sport" und ein Provisoriumslehrerzimmer in der Turnhalle.

WAS FÜR EIN ABENTEUER!!!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.