Aktuell

Die Klassen 3a und 1c besuchten heute ein Theaterstück vom Musiktheater Lupe im Piesberger Gesellschaftshaus. Die beiden Figuren, Serafina Weihnachtsstern und "Wolff", konnten nach einigem Hin-und-her doch tatsächlich den eigentlichen Sinn von Weihnachten für sich finden. Man muss nicht große Geschenke oder übertrieben blinkende Lichterketten haben, um in der Weihnachtszeit glücklich zu sein. Manchmal reichen die ganz kleinen Dinge, wie zum Beispiel eine Tasse Tee von "Herrn Ticket".

Während die 1c schon zum Mittagessen ging, übte die 3a noch mit Wolff und Serafina den "Engeltrick" zum Finden von Sachen.

 

Am Dienstag, 28. November 2017 haben unsere Schüler/innen der 3. und 4. Klassen im Rahmen des Ganztags an der Aktion „Barmer Kindersprint 2017“ teilgenommen. Dahinter verbirgt sich ein computergestützter Laufparcours, der über ein Lichtschrankensystem genaue Messungen verschiedener Laufdaten erlaubt. Im Sprint legt das Kind eine etwa acht Meter lange Strecke zurück, bevor an einer Wendemarke der Rückweg im Slalom beginnt. Direkt nach dem Zieleinlauf druckt der Computer einen Laufzettel aus, auf dem die Einzelheiten zu Antritt, Sprintvermögen, Richtungswechsel & Pendelvermögen sowie die Gesamtzeit erfasst sind. Schon nach wenigen Wiederholungsläufen verbessern die Kinder ihre Leistung. Somit wird auch weniger Sportlichen zu einem Erfolgserlebnis verholfen.

Die hundert Schüler/innen sind in ihrer Jahrgangsstufe in unserer Sporthalle hochmotiviert, mit großem Ehrgeiz und viel Spaß an die Sache herangegangen. Besonders die „Bons“ (Laufzettel) auf denen ihre Laufdaten vermerkt waren fanden großen Anklang. Der Austausch mit Mitschülern war sehr rege und die Motivation, die eigene Leistung zu verbessern enorm. Eine Leistungssteigerung war bei allen zu verzeichnen, sie waren stolz auf sich und ihren Erfolg. Das liegt u. a. daran, dass sie quasi gegen sich selbst laufen und somit geht ein positives Körpergefühl einher.

Am Samstag fand dann in einem Autohaus im Hasepark das Stadtfinale mit Kindern von der Grundschule am Schölerberg, der Drei-Religionen-Schule, der Stüveschule, der Elisabeth-Siegel-Schule und von der Grundschule Eversburg. Ein großer Erfolg gelang Danny Funk aus der 3b: er gilt nun laut "Hasepost" als der schnellste Grundschüler Osnabrücks! Herzlichen Glückwunsch! Eine schulinterne Siegerehrung folgt noch.

Für ein kreatives Miteinander sorgte an diesem Nachmittag (1. Dezember) das Adventsbasteln. In allen Klassenräumen wurde gebastelt, geklebt, geschnippelt und gefaltet. Von Weihnachtskarten und Sternen über Fensterbilder und weihnachtlicher Deko bis hin zum Kaffee- und Kuchenverkauf mit frischen Waffeln und sogar einem Marmeladenstand mit selbstgemachter Kürbismarmelade (!) war wirklich für jeden etwas dabei. Voller Eifer zogen die Kinder durch die Schule um zu sehen, was es denn so alles zu tun gab. Auch die Eltern halfen fleißig mit. Wenn Weihnachten immer so entspannt beginnt, wird alles gut!

Am Freitag, den 24.11.2017 besuchten die Kinder unserer Sprachlernklasse die Puppenbühne des Präventionsteams der Polizeiinspektion Osnabrück. Die Aufführung fand in der „Alten Kantine“ der Polizeiinspektion Osnabrück, statt. Gezeigt wurde das Puppenspiel „Der Ball“. Ein Puppentheaterstück für Kinder zu folgenden Themen:

– Verkehrssicherheit

– Die Polizei - dein Freund und Helfer

– Sozialverhalten

Erzählt wird die Geschichte von Max und Jenny, die sich einen Ball kaufen möchten. Auf ihrem Weg zu einem Spielwarengeschäft treffen die beiden auf verschiedene Situationen im Straßenverkehr, die Sie gemeinsam mit den Zuschauern meistern.

Zum letzten Mal im Jahr 2017 traf sich die Schulgemeinschaft zum Forum in der Turnhalle, in der wieder unterschiedliche Beiträge aus der Schülerschaft gezeigt wurden. Angefangen von der Klasse 2a, die passend zur Halloweenzeit, ein  Minimusikstück „Dracula Rock“ aufführte.
Die Klasse 2d zeigte eine Choreographie, die sie mit ihrer Sportlehrerin Frau Moldrzyk eingeübt hatten. Abwechselnd wurden Elemente vom Breakdance und einer Seilspring- und Reifenkür gezeigt.
Danach spielten Jan, Helene und Saphira aus der Klasse 3b ein kleines Theaterstück, das sie im Rahmen des 10. November zum „Luthertag“ unter dem Thema „Ablassbriefe kaufen“, eingeübt hatten.
Zum Thema Herbst gab es einen Liedbeitrag von den Klassen 1a und 1b.
Zum Schluss zeigten einige Schüler der Klasse 4a ihr Geschick bei einer sehr unterhaltsamen  „Zauberschau“. Die Schulgemeinschaft war sehr gespannt und leise, als unterschiedliche Zaubertricks unter der Moderation von Felix demonstriert wurden.
Die Schülersprecher Judith und Henri baten auch im Namen aller Klassensprecher, zu einem sorgfältigerem Umgang mit den Fahrzeugen, die für die Betreuung im Ganztag angeschafft wurden. In der letzten Zeit entstanden vermehrt Schäden an den „großen Fahrzeugen“, die dann teuer repariert werden müssen.

Danach ging es für alle Beteiligten ins wohl verdiente Wochenende. - Nicht ganz, da heute an der Grundschule Eversburg der Elternsprechtag stattfindet!

Im Rahmen der "Regionalen Tage der Schulverpflegung" hat unsere Schule im Projektzeitraum Mitte Oktober mit vielen Klassen Aktionen durchgeführt. Wie schon im Oktober berichtet, führte u. a. der Schülerrat eine Rezeptaktion durch. Das umfangreichste "Kochbuch" wurde dann im Oktober-Forum prämiert. Das "Netzwerk Schulverpflegung" als Projektträger besuchte viele Schulen während dieser Woche. So konnte sich eine Mitarbeiterin einen Eindruck von der Kürbisschnitzaktion machen und später mitbekommen, dass in dieser Woche ein sehr kürbislastiger Speiseplan von der Mensa angeboten wurde.

Hier geht's zum Beitrag des Gesundheitsdienstes für Landkreis und Stadt Osnabrück

Am heutigen bundesweiten Vorlesetag tummelten sich wieder viele Vorleser in den Klassen unserer Schule, um Lust auf "das geschriebene Wort" zu machen. So machten die Kinder der Klasse 1c heute unter anderem Bekanntschaft mit einem Schluckster, mit Reimversen von James Krüss oder dem Wolf, der Steinsuppe kochen kann. Schön, dass sich viele Klassen Zeit für Bücher genommen haben.

Die Klasse 4a bestaunte die Sockenfindemaschine.

Frau Klösel las in der Klasse 2a vor. Dabei lauschten alle gespannt und bewunderten das Bilderbuchtheater. Die Geschichte handelte von Unterschieden und Gleichheit. Die Kinder malten dann mit Wasserfarbe ihre Lieblingsszene der Geschichte.

Passend zum Geburtstag von Martin Luther (10.11.1483) und im Zusammenhang mit dem diesjährigen 500. Reformationsjubiläum stand am 10. November der Schulvormittag in vielen Klassen ganz unter dem Motto „Martin Luther und seine Zeit“.

Alle Kinder hatten Gelegenheit sich auf vielfältige Art und Weise mit Martin Luther und seinem Wirken auseinanderzusetzen. Warum ist Martin Luther vielen Menschen bis heute noch wichtig? Was ist das eigentlich für eine besondere Tür an der Schlosskirche in Wittenberg? Und warum hat Martin Luther Worte wie „Lästermaul“ oder „Herzenslust“ erfunden? Diesen und vielen weiteren Geheimnissen um Martin Luther wollten wir an unserem Projekttag näher kommen.

Dazu wurden Luther-Köpfe gebacken, Thesen an „Türen“ genagelt, mit Feder und Tinte geschrieben, Texte aus der Bibel gelesen und „übersetzt“ oder die Lutherrose gebastelt.

Natürlich hörten wir auch die Geschichte von Martin Luthers Leben. Dazu kamen Erzähltheater, Storybags oder Filme zum Einsatz.

Obwohl viele Kinder am diesem Tag freudig verkündeten: „Heute lernen wir nichts!“, mussten wir am Tagesende doch feststellen, dass wir nun hoffentlich alle wissen:

"Am 31.10.2017 hatten wir nicht schulfrei, weil Halloween war."

Wir hatten einen Feiertag, weil Martin Luther vor 500 Jahren 95 Thesen an die Schlosskirche zu Wittenberg genagelt hat und sich alle Menschen in Deutschland daran erinnern sollten.

Die Klasse 2a hat auch Lutherkekse gebacken und ein Wandplakat gestaltet.

Auf Anfrage des Organisationsteams des Verkehrsprojekts "Zu Fuß zur Schule" vor den Herbstferien hat sich die Firma Playmobil bereit erklärt, durch eine Spielzeugspende der Klasse mit den wenigsten Auto-Bring-Kindern diesen Einsatz zu belohnen. Als dann das "Päckchen" ankam, staunten wir nicht schlecht: aus erbetenen 30 Einzelteilen wurden 30 ganze Kartons! Nach Absprache mit Frau Klösel und Frau Harre erhielten die Kinder der "Sieger-Klasse" 4c eine Auswahl cooler Figuren und Accessoires. Die "großen" Teile wurden dann dem Ganztagsteam überlassen. Es wäre ohnehin schwierig gewesen, die großen Packungen gerecht an einzelne Kinder zu verteilen. Nun haben alle Kinder was davon und waren mit sichtbarer Begeisterung dabei, als die Teile zusammengebaut werden sollten. ...auch die Großen konnten die Finger nicht ruhig lassen ;-)

Vielen Dank an Frau Kauer von der Firma Playmobil für die unbürokratische Unterstützung!

Wegen des Dauerregens konnten wir in den diesjährigen Herbstferien nicht in das Maislabyrinth gehen. Als Alternative vergnügten wir uns im "Hoppla".

Eine Menge Spaß und Bewegung hatten wir auch im Hüpfburgenland.

Viel Geschicklichkeit bewiesen die Kinder beim Kürbisschnitzen, bei verschiedenen Bastelaktionen und beim Tipibau (ein Indianerzelt, das wir im Wald aus Stämmen und Sträuchern konstruiert haben).

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok