Aktuell

Passend zum Geburtstag von Martin Luther (10.11.1483) und im Zusammenhang mit dem diesjährigen 500. Reformationsjubiläum stand am 10. November der Schulvormittag in vielen Klassen ganz unter dem Motto „Martin Luther und seine Zeit“.

Alle Kinder hatten Gelegenheit sich auf vielfältige Art und Weise mit Martin Luther und seinem Wirken auseinanderzusetzen. Warum ist Martin Luther vielen Menschen bis heute noch wichtig? Was ist das eigentlich für eine besondere Tür an der Schlosskirche in Wittenberg? Und warum hat Martin Luther Worte wie „Lästermaul“ oder „Herzenslust“ erfunden? Diesen und vielen weiteren Geheimnissen um Martin Luther wollten wir an unserem Projekttag näher kommen.

Dazu wurden Luther-Köpfe gebacken, Thesen an „Türen“ genagelt, mit Feder und Tinte geschrieben, Texte aus der Bibel gelesen und „übersetzt“ oder die Lutherrose gebastelt.

Natürlich hörten wir auch die Geschichte von Martin Luthers Leben. Dazu kamen Erzähltheater, Storybags oder Filme zum Einsatz.

Obwohl viele Kinder am diesem Tag freudig verkündeten: „Heute lernen wir nichts!“, mussten wir am Tagesende doch feststellen, dass wir nun hoffentlich alle wissen:

"Am 31.10.2017 hatten wir nicht schulfrei, weil Halloween war."

Wir hatten einen Feiertag, weil Martin Luther vor 500 Jahren 95 Thesen an die Schlosskirche zu Wittenberg genagelt hat und sich alle Menschen in Deutschland daran erinnern sollten.

Die Klasse 2a hat auch Lutherkekse gebacken und ein Wandplakat gestaltet.

Auf Anfrage des Organisationsteams des Verkehrsprojekts "Zu Fuß zur Schule" vor den Herbstferien hat sich die Firma Playmobil bereit erklärt, durch eine Spielzeugspende der Klasse mit den wenigsten Auto-Bring-Kindern diesen Einsatz zu belohnen. Als dann das "Päckchen" ankam, staunten wir nicht schlecht: aus erbetenen 30 Einzelteilen wurden 30 ganze Kartons! Nach Absprache mit Frau Klösel und Frau Harre erhielten die Kinder der "Sieger-Klasse" 4c eine Auswahl cooler Figuren und Accessoires. Die "großen" Teile wurden dann dem Ganztagsteam überlassen. Es wäre ohnehin schwierig gewesen, die großen Packungen gerecht an einzelne Kinder zu verteilen. Nun haben alle Kinder was davon und waren mit sichtbarer Begeisterung dabei, als die Teile zusammengebaut werden sollten. ...auch die Großen konnten die Finger nicht ruhig lassen ;-)

Vielen Dank an Frau Kauer von der Firma Playmobil für die unbürokratische Unterstützung!

Wegen des Dauerregens konnten wir in den diesjährigen Herbstferien nicht in das Maislabyrinth gehen. Als Alternative vergnügten wir uns im "Hoppla".

Eine Menge Spaß und Bewegung hatten wir auch im Hüpfburgenland.

Viel Geschicklichkeit bewiesen die Kinder beim Kürbisschnitzen, bei verschiedenen Bastelaktionen und beim Tipibau (ein Indianerzelt, das wir im Wald aus Stämmen und Sträuchern konstruiert haben).

Um mal zu gucken, wo unser Schulobst eigentlich herkommt, haben sich die Kinder aus der Klasse 1c, der Klasse 3b und der Sprachlernklasse auf den Weg nach Kalkriese zu den "Gemüsegärtnern" gemacht. Woche für Woche bekommt ja schon seit Jahren jede Klasse eine Schulobst-Kiste in die Schule geliefert - die ist auch jeden Freitag leer! Da ja auch die Kürbiszeit gerade zu Ende ist, wäre es ja auch mal spannend zu erfahren, wie so ein Kürbis "hergestellt" wird. Nachdem Udo uns begrüßt hat, sind wir erstmal auf die Felder gegangen. In Handarbeit wird hier z. B. Salat geschnitten, der später "geputzt" und dann verpackt und ausgeliefert wird. Viele Beete werden besonders jetzt im Winter wichtig; verschiedene Kohlsorten, Lauch oder empfindliche Salate (hier Radicchio), die mit einem Netz vor Regen geschützt werden müssen, sorgen in der kalten Jahreszeit für gesunde Vitamine. Die Kinder haben noch einige Einzelpflanzen entdeckt und "geerntet". Auch Mangold und Grünkohl wachsen hier. Nach ein paar Minuten haben wir sogar noch ein paar Restkürbisse entdeckt.

Vorbei an den Lamas der Nachbarn gingen wir dann zur Gärtnerei. Udo hat uns dann erklärt, wie z. B. die Möhren gereinigt werden und gezeigt, wo die Tomaten wachsen. Hier war auch schon alles leer. Im Herbst/Winter wächst ja auch nicht so viel... Zur Frühstückspause gab es Mandarinen für alle. Danach zeigte Udo uns, wo und wie unsere Schulobst-Kisten verpackt werden. Am Ende stand dann noch ein Tisch mit verschiedenen Kürbissen parat, die alle hier gewachsen sind.

Schön, dass unser Schulobst aus der Gegend kommt und nicht aus Spanien oder Holland!

Die ersten Klassen bekamen am Donnerstag Dank der anschaulichen Erklärungen und der Geduld von "Busfahrer Haunhorst" von den Stadtwerken Osnabrück einen sehr guten Einblick in und um einen Stadtbus. Nach einem kurzen Film über gefährliche Situationen an Bushaltestellen, beim Ein- und Aussteigen und während der Fahrt durfte jede der Klassen eine kurze Spritztour mit dem großen Bus durch Eversburg machen. Wichtig ist der Sicherheitsabstand am Bordstein und der "tote Winkel". Herr Haunhorst erklärte zuvor die Regeln in einem Bus und wie RollstuhlfahrerInnen oder Eltern mit einem Kinderwagen bequem ein- und aussteigen können. Auch zeigte er, wie sich die Tür im Notfall öffnen lässt. Gespannt erwarteten dann alle die (angekündigte!) Vollbremsung. Zur Verdeutlichung der Wucht stellte er einen Wasserkanister in den Mittelgang. Dieser wurde bei der Bremsung durch den ganzen Bus geschleudert. Die Kinder saßen sicher auf den Plätzen und konnten sehr deutlich erkennen, warum man sich im Bus immer festhalten muss.

Runde zwei - zum zweiten Mal in diesem Schuljahr traf sich die Schulgemeinschaft zum Forum in der Turnhalle. Frau Klösel und Herr Pankoke prämierten die Klasse 4c. Die Kinder waren in der Aktionswoche "Zu-Fuß-zur-Schule" die erfolgreichsten Umweltschoner. Als Anerkennung gab es für jedes Kind ein paar Playmobil-Figuren. Die Spielzeugfirma hatte eine ganze Kiste gespendet. Die übrigen Sachen werden dem Ganztagsbereich übergeben. Danke an dieser Stelle für die Unterstützung! Es folgte Hassan aus der 3b. Er hat ganz alleine vor den 300 Kindern ein lustiges Gedicht aufgesagt. Anschließend bedankte sich der Schülerrat für die zahlreiche Teilnahme am "Kürbis, Karotte und Co."-Projekt. Hier wurden Preise an die Klasse 4c verteilt (die meisten Kochrezepte), an die Klasse 3a und bei der Auslosung gewann die Klasse 3b.

Die Klasse 4a hat drei Gedichte vorgetragen und anschließen sehr treffend vom Steckenpferdreiten berichtet. Das "Finale" wurde von allen Viertklkässlern bestritten. Zusammen sangen die über 60 Kinder das Lied zum Steckenpferdreiten "Wir Reiter zieh'n durch Osnabrück".

Ein gelungener Abschied ins lange Wochenende. Tschüss!

(Weitere Fotos folgen.)

"Alle Steckenpferde nach links...

...ja, das bringt's!" Die vierten Klassen waren auch in diesem Jahr wieder Teil der unfassabaren 1400 Grundschüler, die mit ihren Steckenpferden von der Johanniskirche zum Rathaus ritten. Zum Abschluss des Themas "Stadtgeschichte" im Sachunterricht war das 66. Steckenpferdreiten die Veranstaltung des Jahres für die Kinder. Der Ritt durch die Innenstadt, die Stimmung unterwegs, die Band auf dem Marktplatz, die Brezel, der Feuerspucker, der "Streit der Farben" und das Feuerwerk - und das alles ohne Regen!

 

Unser Forum, die große Schulversammlung, hat sich heute zum ersten Mal in diesem Schuljahr getroffen. Zuerst stellten sich die neu gewählten Schülersprecher Judith und Henri sowie ihre Vertreter Leile und Luke (leider heute nicht da) vor. Dann wurde vor der Schulgemeinschaft Daniel aus der 4b geehrt. Er hatte im letzten Schuljahr als erstes Osnabrücker Schulkind beim Malwettbewerb der Volksbank mehrere Preise gewonnen. Er wurde zunächst zur nächsten Runde nach Emden eingeladen und dort gewann er eine ganze Woche Kreativurlaub an der Ostsee - Herzlichen Glückwunsch!

Im zweiten Teil des Forums waren unsere 80 Neulinge an der Reihe. Die Klassen 1a, 1b, 1c und 1d stellten sich mit Sprüchen, Gedichten und Liedern rund um die Zahlen bis 10 vor. Ein gelungener Einstand, der mit tosendem Applaus begleitet wurde.

Am Ende verteilte Frau Klösel noch die gelben Sicherheitswesten vom ADAC an die Erstklässler. Am Beispiel der Klasse 1c kann man deutlich erkennen, wie gut die Kinder im Dunkeln zu erkennen sind, wenn sie diese Westen tragen.

Wir freuen uns schon aufs nächste Forum!

In diesem Jahr hat sich die Grundschule Eversburg wieder einmal zu den bundesweit stattfindenden Aktionstagen „Zu Fuß zur Schule“ vom 18.09. bis zum 29.9.2017 angemeldet. Die Aktionstage sind Teil des bundesweiten Aktionsbündnisses „Zu Fuß zur Schule und zum Kindergarten“. Sie finden unter der Schirmherrschaft des Deutschen Kinderhilfswerks e. V., dem Fachverband Fußverkehr Deutschland FUSS e. V. und dem ökologischen Verkehrsclub Deutschland (VCD e.V.) statt. Ziel ist es, den Schulweg für die Kinder sicherer zu machen und Eltern als Vorbilder für richtiges Verhalten im Straßenverkehr zu gewinnen. Das bedeutet z. B., dass nicht jeder Weg mit dem Auto zurückgelegt werden muss.

Wir beteiligen uns an diesen Tagen, weil es immer häufiger zu kritischen Verkehrs- und Gefährdungssituationen an unserer Schule (gerade zu den Bring- und Abholzeiten) für die Kinder kommt. Es gibt mittlerweile etwa 300 Kinder an unserer Schule. Außerdem fahren die Spedition Munsberg und die Firma Schröer täglich viele Male mit großen LKW durch die Schwenkestraße. Zusätzliche Autofahrten zur und von der Schule tragen dazu bei, dass der Schulweg für alle anderen Kinder noch gefährlicher wird.

Um alle Eltern eindrucksvoll auf diese Gefahr hinzuweisen, hat im Vorfeld eine Fotoaktion stattgefunden. Mit Unterstützung von zwei Müttern, einer ersten Klasse, der Spedition Munsberg und unter Aufsicht eines Polizisten (Herr Block vom Präventionsteam der Polizeiinspektion Osnabrück) wurde eine Abholsituation nachgestellt. Frau Schukmann hat die "Akteure" in Position gebracht und das Ergebnis hat uns wirklich überrascht. Dieses Foto hängt im Aktionszeitraum am Zaun der Schule, um die "Falschparker" darauf hinzuweisen, dass ihr Verhalten andere gefährdet.

Um in Kontakt mit den Eltern zu kommen, haben Kinder des Schülerrats heute (Mittwoch) Zitronen und gelbe Karten ("Wir sind sauer!") an die Eltern verteilt, die verbotenerweise in der Schwenkestraße geparkt haben. Scheinbar hat sich der (eigentlich geheime) Termin in der Elternschaft herumgesprochen - es konnten nur 3 Stück verteilt werden. So gesehen ein Erfolg der Aktion, weil die Straße in diesem Moment weniger gefährlich war! Natürlich haben wir während der Übergabe der Zitronen keine Fotos gemacht! Danke an den Schülerrat, an Herrn Block und an das E-Center für die Zitronenspende.

Heute, Freitag, ab 7.30 Uhr standen die Kinder des Schülerrats wieder mit den Zitronen vor der Schule. Sie konnten tatsächlich mehr Zitronen verteilen, als am Mittwoch. Von dem guten Verhalten der Eltern, die heute und Mittwoch nicht vor der Schule geparkt haben, war leider heute nach der 5. Stunde nichts mehr übrig. Fr. Klösel hat kurzerhand die vielen Falschparker angesprochen, und ihnen auch ohne Zitronen zu verstehen gegeben, dass ihr Verhalten Kinder gefährdet - schade!

Zur Erinnerung an die Zitronen-Aktion hängen in dieser Woche entlang des Gehwegs gelbe "Zitronen-Schilder". Leider zeigen sich viele parkende Eltern verständnislos und zum Teil sehr unhöflich angesichts ihres eigenen Fehlverhaltens... In den Klassen wird seit Montag jeden Morgen gezählt, wer nicht mit dem Auto gebracht worden ist. Die meisten Kinder sind hochmotiviert und möchten die meisten Stempel haben. Nach der Aktion gibt es für die Klasse mit den meisten "Zu-Fuß-Gehern" eine kleine Belohnung.

Zweite Sitzung vom 20. Oktober 2017

In der vergangenen Sitzung wurden folgende Themen besprochen:

  • Anwesenheit / Protokoll / Rückblick und Bericht vom Mensatreffen, Forum und Co.
  • Aufgaben und Projekte der SV
  • Pausenhelfer: Aufgaben und Einsatzplan der Dienste
  • Aktuelles Mensa-Projekt „Kürbis, Karotte und Co.“
  • Rückmeldung von der Zitronen-Aktion
  • Aushang der SV (Schüler-Portraits und Gruppenfoto)

Erste Sitzung der Schüler-Vertretung (SV) im Schuljahr 2017/18

Am Freitag, 8. September, fand die erste Sitzung der neu gewählten Schülervertreter/innen der Grundschule Eversburg statt. In der 4. und 5. Stunde trafen sich die Klassensprecher/innen aller 3. und 4. Klassen (3 fehlend) – jeweils ein gewähltes Mädchen und ein gewählter Junge bilden dabei ein Klassensprecher-Team. Zunächst wurde über bisherige Projekte der SV berichtet. Es stand das gegenseitige Kennenlernen im Vordergrund, aber auch das Kennenlernen der neuen Rolle und der Aufgaben sowie die damit verbundene Vorbildfunktion und Verantwortung. Auch die Aufgaben der „Schülersprecher/innen“ wurden vorgestellt, denn in der 5. Stunde wurden diese von den Anwesenden „Klassensprecher/innen“ gewählt.

Wahlergebnis

Die Schülersprecher/innen im Schuljahr 2017/18 sind:

Judith Schwerdtfeger (4c) und Henri Eggengoor (4c)

Vertretung:

Leile Amir Bero (3a) und Luke Meuser (4a)

 

Am Donnerstag, 14. September, wurden diese im Büro der Schulleitung von Frau Klösel feierlich „vereidigt“.

Die Nächste Sitzung der SV nach den Herbstferien: Freitag, 20. Oktober 2017, 4./5. Stunde

Frau Hölschermann & Frau Vogler

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.